Der richtige Umgang mit Rezensionen

Allgemein | Samstag 08. Dezember 2018 | Lesezeit: ca. 2:00 min.
Kundenbewertungen können für Unternehmen durchaus förderlich sein. Wären da nur nicht die negativen Einträge von der Konkurrenz oder einfach unzufriedenen Menschen. Doch wie geht man mit negativen Bewertungen eigentlich um?
Nicht bloß für andere Interessenten, sondern auch für Sie als Unternehmen selbst können Bewertungen durchaus attraktiv sein. Bewertungen über bekannte Portale im Netz geben Ihnen auch Feedback zu Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung. Es gibt viele Menschen, die nach Bewertungen buchen oder kaufen. Doch wie gehen wir am besten mit jeglicher Art von Bewertung um? Wichtig ist, reagieren Sie. Nicht nur auf negative, sondern auf alle Bewertungen. Andere machen sich die Mühe ein paar Sätze zu Ihrem Unternehmen zu schreiben, honorieren Sie dies am besten mit einer kurzen Antwort zur Rezension. Dabei sollte unterschieden werden zwischen konstruktivem Feedback und "Fake-Bewertungen". Menschen, die negative Einträge verfassen um zu stören, zu beleidigen oder Sie zu reizen sollten Sie stets unbeantwortet lassen. Mit einer Reaktion können Sie nur verlieren. Versuchen Sie lieber so eine Bewertung als unangemessen zu melden oder diese einfach zu ignorieren. Alle anderen Bewertungen, gleich ob positiv oder negativ sollten Sie mit einer Antwort würdigen. Wir handhaben es so, dass wir uns für die Bewertung bedanken und bei Kritik oder Vorschlägen auch direkt darauf eingehen. Grafik/Screenshot Google Rezension von Gerlach Media

Kundenbindung- oder Kundenaufbau über Rezensionen

Was viele Unternehmen bei Rezensionen vergessen: Auch hier besteht die Möglichkeit zu Kundenbindung. Sie kommen mit Ihren Kunden in Kontakt, andere Interessenten sehen, dass Sie die Kundenwünsche- und Kritik ernst nehmen. Das hinterlässt Eindruck! Nutzen Sie also diese Chance und reagieren Sie in Zukunft auf Bewertungen zu Ihrem Unternehmen.


Portrait von Stefan Gerlach Artikel geschrieben von Stefan Gerlach
Inhaber bei Gerlach Media
stefan@gerlach.media






Mehr lesen?
Weitere Artikel finden Sie hier.