30 Grad im Schatten - Muss ich im Büro eigentlich Anzug und Krawatte tragen?

Allgemein | Mittwoch 05. Juni 2019 | Lesezeit: ca. 5:00 min.
Aus aktuellem Anlass. Ja die Sonne scheint, ja ich besitze kurze Hosen. Doch darf ich die eigentlich im Büro auch tragen?
Stell dir vor da kommt ein Kunde. Wie sieht das denn aus, wenn du in kurzen Hosen da rum läufst? Meine persönliche Meinung? Ich glaube der Kunde würde denken: "dem ist genauso warm wie mir" oder "hat der das gut, der darf im Büro mit kurzen Hosen arbeiten". Doch wenn man so in Büros im Jahr 2019 schaut, sollte man meinen, dass viele noch immer in der Steinzeit leben. Overdressed mit Anzug und Krawatte am Schreibtisch, Klimaanlage auf voller Stufe und trotzdem schwer am schwitzen. Mit einer Wolfühlumgebung hat das dann natürlich nur bedingt zu tun. Auch ich musste mir ja die Frage stellen, gibt es Vorgaben/Richtlinien in unserem Büro? Jain. Es gibt keine Vorgaben, was hier getragen werden darf. Man sollte sich aber so dem Kunden auch zeigen mögen und eine Ausnahme gibt es: Keine Jogginghose - ich selbst trage diese sehr gern, im Büro hat sie meiner Meinung nach aber nichts verloren. :-) Es muss aber niemand Hemd tragen, darf es aber natürlich gern. Keiner wird hier zu langen Hosen gezwungen, ich selbst bin sogar der Vorreiter bei uns in kurzen Hosen. Sascha läuft ganz gern mit Puschen durch das Büro und ich manchmal sogar barfuß. Hey, draußen steht der Sommer, warum soll ich mich/uns dann zwingen zu schwitzen und uns unwohl zu fühlen. Ich möchte meine Mitarbeiter motivieren und eine angenehme Arbeitsumgebung schaffen, in jederlei Hinsicht. Mehr zum Thema Arbeitsumgebung, wohlfühlen im Büro und Bewegung im Büro gibt es zukünftig auf unserer neuen Website buero.one Letztes Jahr hatte ich einen Kundentermin für ein Fotoshooting in der Firma. Ähnliche Temperaturen wie heute, also so um die 30 Grad Celsius. Natürlich trug ich kurze Hose und meine Frau, die mich begleitet und unterstützt hatte trug Rock. Der Auftraggeber schaute sehr skeptisch. Er selbst, wie auch die Kollegen standen dort in Anzug und Hemd. Sorry, selbst schuld. Wir haben unsere Fotos gemacht und wurden auch danach wieder beauftragt. Und selbst wenn nicht, würde ich es wieder so machen. Denn wenn ein Kunde mich, aufgrund meiner Kleiderwahl (die natürlich so sein sollte, das man sich darin präsentieren kann und mag), nicht wieder beauftragt, bin ich auch an keiner weiteren Zusammenarbeit interessiert. Denn meine Leistungen bleiben auch von der Qualität her die gleichen, ob in langer oder kurzer Hose. Vielleicht steigert sich die Qualität sogar, durch mehr Zufriedenheit und die bessere Durchlüftung... ;-) Klar ist mir auch bewusst, dass dies nicht in jedem Job möglich ist. Obwohl ich kein Problem damit hätte wenn der Bankangestellte vor mir eine kurze Hose und Cap trägt. Solange er freundlich und auf seinem Gebiet kompetent ist, sollte die Wahl der Kleidung eigentlich keine Rolle spielen. Mein Rat an alle, die es selbst in der Hand haben: Macht euch nicht verrückt! Bei uns wird Cap genauso getragen wie ein Hemd oder T-Shirt. Alles ist willkommen. Im Übrigen kann auch Hemd mit Cap, Jeans und Skeaker gut aussehen...




zurück zur Übersicht